Abseiltraining - Training zur Höhenrettung
Abseiltraining - Training zur Höhenrettung

Schulung

Ausbildung entsprechend DGUV Regel 112-199 "Retten aus Höhen und Tiefen mit persönlichen Absturzschutzausrüstungen"

Zielgruppe

Bediener von Regal-, Hochregal- und Kommissionier-Staplern, deren Fahrerplatz mehr als drei Meter angehoben werden kann.

Voraussetzungen

  • Körperliche und geistige Eignung sämtliche Tätigkeiten im Zusammenhang mit den Übungen selbst auszuführen
  • Erfahrung im sicheren Umgang mit Hochregalflurförderzeugen
  • Erfüllung der Grundvoraussetzung DGUV 68 „Flurförderzeuge“ § 7 „Auftrag zum Steuern von Flurförderzeugen“
  • Mindestalter 18 Jahre

Inhalte der Ausbildung

  • Gesetzliche Bestimmungen und Verantwortungsbereiche
  • Physikalische Grundlagen
  • Erforderliche Sicherheitseinrichtungen
  • Hilfsmittel

Schulungsinhalt der theoretischen Ausbildung

  • Rechtsgrundlagen und Betriebsanleitung
  • Beschreibung und Anforderungen der Notabseilvorrichtungen
  • Wartung, Alterung und Lagerung
  • Richtiges Anschlagen und bestimmungsgemäße Benutzung
  • Durchführung des Abseilvorgangs
  • Verhalten nach der Rettung
  • Notabsenkung

Schulungsinhalt der praktischen Ausbildung

  • "Trockenübungen" der Teilnehmer mit kompletter Ausrüstung
  • Abseilübung der Teilnehmer in ca. 3-4 Meter Höhe
  • Anlegen der Rettungsausrüstung
  • Schrittweise Durchführung der Rettungsmaßnahme
  • Verhalten nach der Rettung

Information an die Teilnehmer

Die Teilnahme kann nur mit vorheriger Anmeldung erfolgen. Wir empfehlen eine Gruppengröße von 4-8 Personen.

Für die praktische Ausbildung ist aus Arbeitsschutzgründen das Tragen von Sicherheitsschuhwerk zwingend erforderlich. Ein Abseil-Übungsset wird vom Trainer bereitgestellt.

Jeder Teilnehmer erhält Schulungsunterlagen sowie eine Teilnahmebestätigung zum Lehrgangsabschluss.

Bitte beachten Sie: Alle Ausbildungen werden ausschließlich in deutscher Sprache gehalten. Kenntnisse im Lesen und Verstehen der deutschen Sprache sind Voraussetzung.

Wir weisen darauf hin, dass die Teilnahme unter Einfluss von Alkohol und Drogen nicht gestattet ist. Bei Verstoß wird der Teilnehmer vom Lehrgang ausgeschlossen.

Die Anweisungen der Ausbilder sind unbedingt zu befolgen. Verstöße und Zuwiderhandlungen gegen Arbeitsschutzanweisungen können einen Ausschluss oder Abbruch der Ausbildung für den Teilnehmer bedeuten.

Ansprechpartner